Musik-der-Meister.at

Willkommen

Herzlich Willkommen auf der Internetseite

                Musik-der-Meister.at!

Diese Seite versteht sich als Plattform für den Volksbildungskreis der unter anderem auch den klassischen Konzertzyklus "Musik der Meister" organisiert, dessen Konzerte im großen Saal des Wiener Musikvereinsgebäudes (Wien 1., Bösendorferstr. 12) aufgeführt werden.

Die bereits angekündigten Konzerte und Termine finden Sie links in unserer Navigation unter Ankündigungen.



Unser erstes Konzert:

 


im Musikverein, Großer Saal, 19.30 Uhr


1, Sonntag 21. Oktober 2018

                                   
   Slowakische Philharmonie, Leos Svárovský

    Bedrich Smetana: Mein Vaterland

   Antonín Dvorák: Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88
 

 


Smetana wurde am 2. März 1824 in Leitomischl, in Ostböhmen geboren. Er trat anfangs als Klaviersolist auf, entwickelte sich unter dem Einfluss Franz Liszts später aber zum wichtigsten tschechischen Komponisten der Romantik. Mit seinem Hauptwerk, dem sechsteiligen Musikzyklus "Mein Vaterland" gelang ihm dann der Durchbruch zur Schaffung von Werken mit bleibendem Wert. Mit diesem Werk, entstanden zwischen 1874 und 1879 drückt Smetana das Nationalbewusstsein seiner Heimat aus. Die Themen sind die Mythen, die Landschaft und die Geschichte seiner Heimat. Der bekannteste Teil ist die häufig aufgeführte Dichtung "Die Moldau".

Antonin Dvorák wurde am 8. September 1841 in Mühlhausen, Böhmen geboren und lernte bereits früh Violine, später auch Orgel und Musiktheorie. Er arbeitete vorerst als Musiker und lernte dabei die Werke der zeitgenössischen Komponisten kennen. Ab 1872 fand er auch Anerkennung als Komponist. Seine 8. Sinfonie schrieb er schließlich anlässlich seiner Aufnahme in die Böhmische Akademie. Darin versuchte er, einen von seinen früheren Werken unterschiedlichen Stil zu entwickeln. Dabei ließ er sich von der Landschaft und Gelöstheit auf seinem Sommersitz inspirieren, was dem Werk seinen hellen und lyrischen Charakter brachte.

Das viersätzige Werk bietet in den einzelnen Abschnitten die unterschiedlichen Formen des klassischen Aufbaus und gelangte unter der Leitung des Komponisten 1890 im Tschechischen Nationaltheater Prag zur Uraufführung.